Freitod - Weblog zum Selbstmord
[mit unsäglich origineller GIF-Animation]
 


15-24 -> Anstieg um 51% in 10 Jahren

Besorgniserregende Zahlen zu Suiziden der "Generation Z" (im Alter von 15-24 Jahren) in den USA:

"The overall suicide rate for this age group has risen by 51% over the past decade. This has been accompanied by increased social media use, anxiety, depression and self-inflicted injuries among young adults and teens..."

Stef W. Knight für axios.com mit dem Link zur Studie.

Allerdings wundert mich, dass kein Hinweis auf 13 Reasons Why erfolgt, statt dessen in der Studie offenbar mehrmals der übliche Verweis auf "notwendige weitere Untersuchungen"...


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


Schusswaffenverbreitung und Suizidrate

Die aktuell wieder auflebende Diskussion um Schusswaffen in den USA bringt manche Statistik zum Thema an den Tag, und darunter die Erkenntnis, dass die meisten Tötungen damit Suizide sind - allerdings soll auch deren Rate mit der Verbreitung bzw. Verfügbarkeit steigen; bildlich in Kurzform z.B. hier zusammengestellt (ab Tafel 9) von German Lopez für vox.com: "Gun violence in America, explained in 17 maps and charts".



WHO Suizidreport 2014

"Preventing suicide: A global imperative"
(World Health Organization - 92 Seiten pdf)
,

dessen offizielle Zusammenfassung in englischer Sprache ("Executive Summary", 4 Seiten pdf), sowie diese Zusammenfassung auf Deutsch von Fanny Jimenez (welt.de).


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


"In Frankreich nimmt sich täglich ein Unternehmer das Leben"

Schätzungen aufgrund Rückrechnung von japanischen Zahlen von Olivier Torres, auf Deutsch zusammengefasst von Christian Schubert für faz.net, mehr dazu
im französischen Originalartikel des Le Parisien.


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


Suizidverhütung - "Zahlen"

"Inside the National Suicide Hotline: Preventing the Next Tragedy

[...] Back in New York City’s suicide prevention call center, I ask Draper if it’s difficult to come in to work each day, to motivate his employees to take another call and assure them that what they’re all doing is actually working.

“When I tell people what I do, they say, ‘Oh, Draper, that must be really depressing,’” he says. “And I say, man, I’m in the suicide prevention business, not the suicide business. What I see every day and what our crisis center staff hears every day is hope. And they know that they’re a part of that.”

He says it’s important to remember that 1.1 million adults are attempting suicide every year, but 38,000 are actually dying by suicide.

“What that is telling us is that by and large, the overwhelming majority of suicides are being prevented,” he says. “And those stories are not being told.”"

Josh Sanburn for time.com

Stimmen diese Zahlen, ergibt sich ein Verhältnis von "erfolgreichen" Suiziden zu akuten Suizidkrisen von überschlägig ca. 30:1. Bei ebenso überschlägig angenommen etwa 10.000 Suiziden in Deutschland wären das etwa 300.000 jährlich.


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


Suicide Statistics Report 2013

Facts and Figures - Data of 2009-2011 - Fakten und Zahlen für das Vereinigte Königreich und die Republik Irland:

Nach dem Bericht wurden für das United Kingdom beispielsweise für 2011 allein 6.045 Suizidtote ermittelt

  • rund 3/4 davon Männer (Bericht Seite 8).

[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


"Jährlich nehmen sich in China mehr als 287.000 Personen das Leben. Das berichtet jedenfalls die staatliche Presse. Bei Chinesen im Alter von 15 bis 34 Jahren ist Suizid die häufigste Todesursache.

Allerdings werden für die vielen Selbsttötungen weniger psychische Erkrankunten als vielmehr die sozialen Umstände wie Erfolgsdruck oder familiäre Belastungen verantwortlich gemacht."

Til Fähnders für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 44/2010 vom 07.11.2010, Seite 11 ("Aus Rache an der Gesellschaft" - über eine Serie von Amokläufen an Schulen Chinas)


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


Suizid 2006

Eine Statistik über Selbstmorde im Jahr 2006 in Deutschland. klick


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


Alle 30 Sekunden ein Suizid

In Deutschland nehmen sich jedes Jahr etwa 11.000 Menschen das Leben. Das sind mehr Tote als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten, illegale Drogen und Aids zusammen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtet: Die Zahl der Selbstmorde hat weltweit in den vergangenen 50 Jahren um 60 Prozent zugenommen. Das bedeutet: Alle 30 Sekunden stirbt ein Mensch durch Suizid! [Mehr]


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


Selbstmord bei Medizinern

Sucht und Depression sind Krankheiten, unter denen Ärzte öfter leiden. Die Suizidrate von Medizinern liege zwischen 40 und 130 Prozent höher als bei der Allgemeinbevölkerung. Im Therapiezentrum für Suizidgefährdete an der Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf werden selbstmordgefährdete Ärzte betreut. Ebenfalls beunruhigend, daß Medizinerinnen 2,5- bis 5,6-mal häufiger den Freitod als ihre männlichen Kollegen wählten. Gründe sind. [Weiter]



Worldwide Suicide

Source: WHO



Lebensmüde durch Leseschwäche

"Jugendlich mit Leseschwäche denken dreimal häufiger an Selbstmord als Gleichaltrige, die problemlos flüssig lesen können. Das hat eine Studie des Medical Center der amerikanischen Wake Forest University ergeben. Nach einem Bericht der "Medical Tribune" belegen Daten aus einer ergänzenden Studie, dass es nicht nur beim Gedankenspiel bleibt. Von 50 Schülern mit starker Leseschwäche, die über 25 Jahre beobachtet wurden, begingen vier Suizid - eine Rate, die weit über dem Durchschnitt liegt."

Quelle: OZelot


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  


wiki und suizid

ein paar statistiken von wikipedia zum thema suizid. falls es hier leute gibt, die dort noch nicht nach suizid,.. gesucht haben.
de.wikipedia.org


[Verlinken]  (no comments)   [Kommentieren]  

 

Geklaut beim Salbader
Geklaut beim Salbader

Hinweis in eigener Sache
Das Weblog Freitod definiert schon mit seinem Namen das Thema, das es enthält: Aspekte des Suizids sollen in gesellschaftlicher, kultureller und wissenschaftlicher Hinsicht erörtert werden. Freitod ist ein kollaboratives Weblog, das allen registrierten Antville-Usern ermöglicht, sich zu beteiligen, indem sie entweder Einträge verfassen oder Kommentare zu den Einträgen schreiben können. Abgrenzend sei gesagt, dass nicht um Sinn und Daseinsberechtigung des Freitodes diskutiert werden soll und dass es sich auch nicht um ein Selbshilfeforum für Gefährdete oder betroffene Angehörigen handelt.

Suchen Sie Erste Hilfe,
ob selbst oder für eine Freundin oder einen Freund
dann probieren Sie diesen Link oder diesen Link (Österreich) aus

oder diesen pragmatischen Hinweis: "Nur nicht heute."

Online seit 6256Tagen
Zuletzt aktualisiert: 04.07.2019, 09:04 Uhr
status
menu

recent
Zuletzt geändert
"Leben und sterben lassen" ist
der recht informative, gleichwohl kurz zusammenfassende Vorbericht von Wolfgang Janisch...
by simons (04.07.19 09:04)
Antidepressiva - erhöhtes Suizidrisiko "In
klinischen Studien begingen Antidepressiva-Patienten rund 2,5 Mal häufiger Suizide beziehungsweise...
by simons (26.06.19 09:15)
15-24 -> Anstieg um 51%
in 10 Jahren Besorgniserregende Zahlen zu Suiziden der "Generation Z"...
by simons (18.06.19 17:45)
Noa Pothoven Letzteres stimmt wohl...
(Kim Son Hoang für derstandard.at). Es ist eine eigenartige Welt,...
by simons (06.06.19 18:07)
Mit 17 Der Tod einer
17-jährigen Niederländerin verschlägt mir immer noch die Sprache. Sie war...
by Dostoevskij (06.06.19 09:12)
Online-Foren und Beihilfe zum Suizid?
Hart an der Grenze, aber auf welcher Seite? - aufgebrochen...
by simons (02.06.19 10:47)
Über Depressionen sprechen -
zum Beispiel: Prince William und Danny Rose: "A Royal Team Talk-Tackling...
by simons (29.05.19 08:31)
Politik und ihre Folgen "
"Die Situation auf der Insel Manus ist außer Kontrolle", warnte...
by simons (23.05.19 09:07)
Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Juni

RSS Feed

Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher